Copernicus-Dienst Klimawandel

Das EZMW wird gemäß der Übertragungsvereinbarung mit der Europäischen Union den Copernicus-Dienst Klimawandel leiten.

Wofür werden Klimainformationen gebraucht?

Dieser Copernicus-Dienst, der Themen aus allen anderen Diensten bereichsübergreifend behandelt, wird für Europa von großem wirtschaftlichen Nutzen sein, durch:

  • die Bereitstellung von Informationen für die Entwicklung von Strategien, mit denen Bürger vor klimabedingten Gefahren, wie zum Beispiel Wetter mit großen Auswirkungen, geschützt werden
  • die Verbesserung der Planung von Eindämmungs- und Anpassungsmaßnahmen für wichtige individuelle und gesellschaftliche Tätigkeiten
  • die Förderung der Entwicklung von neuen Diensten zum Wohle der Gesellschaft

Wie werden diese Informationen erstellt werden?

Der Klimawandel-Dienst wird Beobachtungen des Klimasystems mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kombinieren, um verlässliche Informationen von garantierter Qualität über das Klima in Europa und weltweit in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenzustellen.

Dieser Dienst wird auf bestehenden nationalen Kapazitäten aufbauen und diese mittels einer Reihe von Initiativen zur Klimawandel-Erforschung ergänzen und weiterentwickeln.  Er wird einen wichtigen Beitrag der Europäischen Union zum „Global Framework for Climate Services” (GFCS) der WMO und dessen Klimaüberwachungsarchitektur darstellen.

Der Dienst wird umfangreiche Klimainformationen über viele Komponenten des Systems Erde (Atmosphäre, Landoberfläche, Meere, Meereis und Kohlenstoffhaushalt) liefern und Zeiträume von Jahrzehnten bis zu Jahrhunderten abdecken (basierend auf vorhandenen Messungen).  Er wird die Nutzung von Erdbeobachtungen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (in-situ-Daten und Daten von Satellitenbeobachtungssystemen) optimieren und gleichzeitig Kapazitäten für Modellierung, Hochleistungsrechnen und Vernetzung anbieten.  So kann das Klima der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stimmig, umfassend und glaubwürdig beschrieben werden.

Welche Informationen wird der Klimawandel-Dienst bereitstellen?

Zu den vom Dienst angebotenen Produkten werden gehören:

  • einheitlich erstellte Schätzungen von vielen wesentlichen Klimavariablen
  • globale und regionale Reanalysen (die das System Erde vollständig abdecken: Atmosphäre, Meere, Landoberflächen, Kohlenstoffhaushalt)
  • nur auf Beobachtungen basierende Produkte (im Gitterformat, homogenisierte Serien von Wetterstationen, nachbearbeitete Klimadaten)
  • Möglichkeit zur Überwachung des Klimas in Quasi-Echtzeit
  • Jahreszeitenvorhersagen aus mehreren Modellen
  • globale und regionale Klimaprojektionen

Wofür werden die Informationen verwendet werden?

Aus diesem Schatz an Klimainformationen werden vielfältige Klimaindikatoren erzeugt werden, die die Eindämmungs- und Anpassungsstrategien in Europa in einer Reihe von Bereichen, einschließlich den folgenden, unterstützen sollen: 

  • Wasserwirtschaft
  • Energiewirtschaft
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Gesundheitswesen
  • Tourismus
  • Infrastruktur
  • Versicherungswesen
  • Katastrophenvorsorge
  • Verkehr
  • Küstengebiete

Wie werden die Informationen bewertet und übermittelt werden?

Ein kontinuierliches und unabhängiges Bewertungsverfahren wird eingerichtet werden, um die Korrektheit und Rückverfolgbarkeit der dem Dienst zugrunde liegenden Klimainformationen zu gewährleisten.  Es wird eine Strategie für die Öffentlichkeitsarbeit erstellt werden, um eine wirksame und stimmige Kommunikation von den Dienstelementen bis zu den Nutzern sicherzustellen.  Ziel wird es sein, durch die Schaffung von Bildungsmaterial und die Organisation von Veranstaltungen zur Sensibilisierung auf Fragen in Zusammenhang mit dem Klimawandel bei den zuständigen Stellen für den Dienst zu werben und die Öffentlichkeit auf die Rolle des Klimawandel-Dienstes aufmerksam zu machen.

Weitere Informationen auf Englisch

Copernicus logo

C3S water resource

C3S icecaps melting